Entscheidungen zum Datenschutzrecht

CNIL: die französische Aufsichtsbehörde hat Hersteller von vernetzen Spielzeugen ins Visier genommen.

Eine Entscheidung der Datenschutzbehörde vom 22. Jänner 2018 stellt klar, dass Steuerberater, auch im Bereich der Lohnverrechnung als Auftraggeber iSd DSG 2000, und damit im Anwendungsbereich der DSGVO als Verantwortliche anzusehen sind.

Die private Videoüberwachung eines Weges, auf dem eine Dienstbarkeit ausgeübt wird, zu Beweiszwecken in einem streitigen Verfahren ist unzulässig.

Die Zeugen Jehovas gehen von Haus zu Haus um zu missionieren. Sie fertigen dabei Notizen an. Fallen diese als "Dateisystem" unter die DSGVO und ist die Religionsgemeinschaft als Verantwortlicher einzustufen? Der dt. BGH hat diese Frage am 12.07.2018 entschieden

Ist ein Facebook Konto vererbbar und haben die Eltern (als Erben) Zugriff auf den Social Media Account der verstorbenen Tochter? Der dt. BGH hat diese Frage am 12.07.2018 entschieden

Was sind die Konsequenzen des EuGH-Urteils C-210/16 zur gemeinsamen Verantwortlichkeit von Betreibern von Fanpages bei Facebook gemeinsam mit Facbook?

Entscheidung zum Auskunftsrecht durch die österreichische Datenschutzbehörde (21. Juni 2018) … DSGVO anwendbar, auch wenn das Auskunftsbegehren vor dem 25.05.2018 gestellt wurde.

Das VG Bayreuth hat am 08.05.2018 (sohin vor Geltungsbeginn der DSGVO) entschieden, dass Facebook Audiences nur mit Einwilligung der betroffenen Personen genützt werden darf. Deutschland stärt den Datenschutz!

Mit 05.06.2018 hat der EuGH in der RS C-210/16 Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig - Holstein / Wirtschaftsakademie Schleswig -Holstein GmbH zu den Facebook Fanpages eine Entscheidung gefällt.

Geheime Bildaufnahmen im Privatbereich, fortdauernde unerwünschte Überwachungen und Verfolgungen stellen eine Verletzung der Geheimsphäre dar. Der Schutz der Privatsphäre eines Mieters vor solchen Maßnahmen endet auch nicht an der inneren Wohnung

Mehr anzeigen