Datenschutz-Information


 

Zweck der Datenverarbeitung:

 

Abwicklung von Mandaten als Rechtsanwalt bzw. Kanzleiverwaltung inkl. Marketing 

·         Kanzleiverwaltung 

o   Verarbeitung und Übermittlung von Daten im Rahmen der anwaltlichen Tätigkeit mit Klienten, Gegnern und sonstigen Verfahrensbeteiligten, Gerichten, Behörden und Lieferanten, einschließlich automationsunterstützt erstellter und archivierter Textdokumente (wie zB Korrespondenz) in diesen Angelegenheiten, insbesondere - zivilgerichtliche Verfahren - Strafverfahren - verwaltungsbehördliche und verwaltungsgerichtliche Verfahren - außergerichtliche Angelegenheiten, allgemeine Rechtsberatung – Vertragserstellung – steuerlichen Verfahren

o   Fremdgeldabrechnung und Treuhandschaften

o   Testamentserrichtung 

o   Selbstberechnung von Grunderwerbsteuer und Immobilienertragssteuer sowie sonstiger Steuern und Gebühren 

o   Online Banking  

 

Marketingaktivitäten für eigene Zwecke inkl. Kontaktverwaltung, Newsletter und Verwendung von Fotos

 

 


... melden Sie sich an um aktuelle Infos zum Datenschutz in Österreich und der EU zu erhalten


zum dataprotect-Newsletter anmelden

* indicates required
/ ( mm / dd )

View previous campaigns.


Datenschutz-Information zum Newsletter

 Wenn Sie sich zu unserem Newsletter anmelden, erteilen Sie die Einwilligung ihre Email-Adresse (und wenn angegeben ihren Namen und Vornamen und Geburtsdatum) (Datenkategorien) automationsunterstützt zu verarbeiten, dh zu speichern und zur Zusendung unseres Newsletters "dataprotect" (Thema: Datenschutz) (Zweck der Datenverarbeitung) zu verwenden.

Wir speichern auch ihr Reaktionen auf den Newsletter.
 
Verantwortlicher: SMP Schweiger Mohr & Partner Rechtsanwälte OG, Huemerstr. 1, A-4020 Linz,
Email-Adresse:
office@dataprotect.at
siehe: www.s-m-p.at

Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben (
Empfänger). 

Ein
Datenschutzbeauftragter wurde nicht bestellt, da dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Sie haben folgende
Rechte:
Auskunftsrecht
Recht auf Berichtigung
Recht auf Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung sowie
Beschwerderecht bei der Datenschutzbehörde
Zur Ausübung Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte an o
ffice@dataprotect.at oder schreiben Sie uns an die oben angegebene Anschrift.

Da die Verarbeitung der Daten auf der
Einwilligung (= Grundlage für die Rechtmäßigkeit) beruht, können Sie diese jederzeit widerrufen und Sie erhalten keinen Newsletter mehr.
Die Daten werden dann lediglich zum Nachweis der korrekten Abwicklung der bisherigen Rechtsbeziehung (z.B. Dokumentation der Einwilligung, Zusendung der Newsletter) verwendet. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtsmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf verarbeiteten Daten nicht berührt.  

Den
Widerruf der Einwilligung richten Sie bitte an office@dataprotect.at (sie können uns aber auch anrufen oder auf andere Art vom Widerruf der Einwilligung verständigen).  

Löschfrist: Die Daten werden nach drei (3) Jahren nach der letzten Verwendung gelöscht.

 

... besuchen sie uns auch auf Twittter & Facebook


DSGVO: Benötigt Ihr Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten

Datenschuz Konkret, April 2017 

(DaKO 2/2017)

Die DSGVO schreibt verpflichtend einen Datenschutzbeauftragten unter bestimmten Voraussetzungen vor. Doch wann benötigt ein Unternehmen nun einen Datenschutzbeauftragten?

 

In diesem Artikel finden Sie die Antwort auf diese Frage.

 


Der Mindestbuchpreis im grenzüberschreitenden Internethandel

gemeinsam mit Mag. Wolfgang Lackner

Zeitschrift für Informationsrecht (ZIIR 2016/4, 400)

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Frage der Unionsrechtswidrigkeit eines unterschiedlichen Mindestbuchpreises in Ö und D.

 

Dienstleistervertrag bei Datenverarbeitung und Verpflichtung zur Rückgabe bei Beendigung

lex:itec (2010/04, Seite 18)

In welcher Form muss der Dienstleister (Auftragsdaten-verarbeiter) bei Beendigung des Vertrages die "Daten" zurückgeben. Kann der Auftraggeber verlangen, dass er diese in sein Datensystem einlesen kann?

Die Bedeutung der Nutzung von Social Media im Entlassungsrecht. Dargestellt am Beispiel "Facebook"

gemeinsam mit Mag. Andrea Kern Zeitschrift für Arbeits- und Sozialrecht (ZAS 2013, 302)

 

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Frage der Auswirkungen von (negativen) Facebook-Posts auf das Arbeitsverhältnis.


 

IRIS 2008 Tagungsband, (Internationales Recht der Informatik Symposion): 
Gebrauchtsoftwarehandel in Österreich und Deutschland

IRIS 2007 - Tagungsband, (Internationales Recht der Informatik Symposion):
Kann die Gebührenpflicht von Softwarelizenzverträgen vermieden werden?

lex:itec (Ausgabe 5/2006)      
Gebührenpflicht von Softwarelizenzverträgen   

IRIS 2005 - Tagungsband, (Internationales Recht der Informatik Symposion):         
E-Commerce: Verantwortlichkeit für Unternehmen und vertretungsbefugte Organe aus verwaltungsstrafrechtlicher und strafrechtlicher Sicht

 

Weiteres Bußgeld in Deutschland

mehr lesen 0 Kommentare

Verwaltungsstrafverfahren vor der DSB

mehr lesen 0 Kommentare

Straferkenntnis der DSB <> Geldstrafe für Videoüberwachungsanlage

 

Die DSB verhängt mit nicht rechtskräftigem Straferkenntnis (DSB-D550.038/0003-DSB/2018

vom 12.09.2018) eine Geldstrafe von gesamt EUR 4.800,-- für eine ihrer Ansicht

nach gesetzwidrige Videoüberwachungsanlagen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Newsletter 01/2019 der DSB

mehr lesen 0 Kommentare

dataprotect schreibt und informiert ...

mehr lesen 0 Kommentare

Bilddaten - immer sensibel?

mehr lesen 0 Kommentare

Geldbußen nach DSG und Verjährung

Wie lange können Geldbußen für Datenschutz-verletzungen verhängt werden? 

Verjährt die Strafbarkeit?

mehr lesen 0 Kommentare

CRISAM Symposium am 30./31.1.2019

"ENTSCHEIDUNGEN IM FOKUS" - besuchen Sie das CRISAM® Risikomanagement Symposium 2019 – wir laden Sie sehr herzlich dazu ein.

Termin: 30. und 31.1.2019
Ort: Linz

 

Am 30.1.2019 werden wieder zahlreiche Profis zum Thema Risikomanagement zu Wort kommen und Best-Practice-Strategien im Enterprise Risk Management, im Information Risk Management (Grundlagen oder Vertiefung) und im Datenschutz Management zeigen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Verschwiegenheitspflicht und Auskunftsrecht - ein spannendes Verhältnis

mehr lesen 2 Kommentare

Werbeanruf, DSGVO und Informationspflicht gem Art 14 DSGVO

mehr lesen 0 Kommentare

Änderung beim Email-Marketing

Die Spamming-Regelung (Sendung von unerbetenen Nachrichten) findet sich in Österreich in § 107 Telekommunikationsgesetz (TKG).

 

Mit 1.12.2018 hat sich eine Änderung ergeben.

 

Die mystische Grenze der Email an bis zu 50 Personen ist gefallen.

 

mehr lesen 1 Kommentare

ÖVI-News - Artikel zum Datenschutz

mehr lesen 0 Kommentare

keine Änderung beim Grundrecht auf Datenschutz

mehr lesen 0 Kommentare

Auskunftsbegehren ... wie soll es weiter gehen?

Die Community hat entschieden ...

mehr lesen 2 Kommentare

Weihnachtskarten und Weihnachtsgrüße als Problem nach der DSGVO?

mehr lesen 0 Kommentare