Dr. Mag. Thomas Schweiger, LL.M., CIPP/E

zertifizierter Datenschutzbeauftragter (DATB, TÜV, Austrian Standards)

Rechtsanwalt, Partner der Kanzlei SMP Schweiger Mohr & Partner Rechtsanwälte OG (Linz)


·   CIPP/E, zertifizierter Datenschutzbeauftragter (DATB, TÜV, Austrian Standards)

      Certified International Privacy Professional Europe - IAPP (International Association of Privacy Professionals)
zertifizierter Datenschutzbeauftragter (DATB) - WIFI
zertifizierter Datenschutzbeauftragter (TÜV)
zertifizierter Datenschutzbeauftragter (Austrian Standards)

 

·   Fachanwalt Informationstechnologierecht / Deutsche Anwaltakademie

      2007: Lehrgang Fachanwalt Informationstechnologierecht (Fachanwalt IT-Recht); da die Tätigkeit nicht in D ausgeübt wird kann der Titel nicht geführt werden

·    Dr. Iur./ Johannes Kepler Universität Linz
Doktoratsstudium der Rechtswissenschaften Dr. Iuris: 27. April 2006 Thema: „Die Regeln der Internationalen Schiedsgerichte in Wien, Bratislava, Budapest und Prag im Rechtsvergleich“ in englischer Sprache

·    Master of Laws/ Duke University School of Law, Durham, North Carolina, U.S.A.
Teilnahme am LL.M. Programm im Studienjahr 1995/96 Graduierung: am 8. Mai 1996

·   Course-Participant / Summer Institute in Transnational Law, Brüssel, Belgien
Duke University & Universite Libre Bruxelles
(Vergleichendes Wettbewerbsrecht, Gesellschaftsrecht, Verhandlungsführung und Schlichtungswesen)

·    Rechtsanwaltsanwärter
Wirtschaftsanwaltskanzlei in Linz

·    Praktikum
ICON Wirtschaftstreuhand GmbH im Bereich der Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung
(Absolvierung des Buchprüferkurses, Steuererklärungen, Umgründungsbegleitung, Wirtschaftsprüfung)

 

·    Rechtspraktikant / Gerichtsjahr (Nov 1993 bis Juli 1994)
Bezirksgericht (Abteilung Zivilsachen) und Landesgericht Linz (Arbeits- und Sozialgericht

 

·    Mag. Iur. / Johannes Kepler Universität Linz

      WS 1990/91 bis WS 1993/94, Diplomstudium Rechtswissenschaften Studienbeginn Oktober 1990, Sponsion zum Mag. Iur. am 19. November 1993 (nach 6 Semestern)

Sie wollen uns eine Nachricht schreiben?


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.



ENISA - Clouddienste für Gesundheitsdaten

Am 18.01.2021 hat die die Agentur der Europäischen Union für Cybersicherheit (ENISA) - European Union Agency for Cybersecurity hat einen Bericht  zum Gesundheitswesen veröffentlicht.

 

Der Bericht behandelt die sichere Einführung von Cloud-Diensten im  Gesundheitswesen vor dem Hintergrund der Cybersicherheitsherausforderungen.

 

Themen sind:

Cybersicherheitsherausforderungen im Zusammenhang mit elektronischen Gesundheitsakten

Fernversorgung, wie z. B. Telemedizin, und medizinischen Geräten 

 

Eine Reihe in der Praxis bereits im Gesundheitssektor in Europa bewährter Methoden für die Implementierung von Cloud-Diensten wird ebenfalls dargestellt:

 

  • Awareness für Cyber-Security
  • Techniken der Kryptographie  (Verschlüsselung) sensibler Daten
  • Bewertung und  Risikoklassifizierung bei Cybersicherheit.

 

Auch datenschutzrechtliche Anforderungen, die durch den Einsatz von Cloud-Diensten im Gesundheitsbereich werden, werden betrachtet:

  • Datenmangement
  • Löschung von personenbezogenen  Daten
  • Analyse und Bewertung des Einsatzes von  "Privacy by Design" durch die Anbieter der  Cloud-Dienste

 

 

dataprotect unterstützt Gesundheitsdiensteanbieter gerne bei der Analyse und Bewertung von Cloud-Systeme und deren  Implementierung

 

0 Kommentare

Videoüberwachung und DSG

mehr lesen 0 Kommentare