· 

Das "berechtigte Interessse" -- Lesestoff

Am 7.3.2019 habe ich das Buch: Das "berechtigte Interesse" vom Autor Ing. Mag. Michael Furtlehner erhalten. Mein Lesestoff für das Wochenende.


Das berechtigte Interesse als Grundlage für die Verarbeitung von Daten spielt im tatsächlichen Wirtschaftsleben von Unternehmen und anderen Organisationen eine große Rolle. Als eine der möglichen Varianten für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten, sofern es sich nicht um Art 9 oder Art 10 Daten handelt, kann es insbes. dann herangezogen werden, wenn keine vertragliche Beziehung zu den betroffenen Personen vorhanden ist. 

 

Dies ist zB bei Websiten und deren Nutzung durch betroffene Personen, beim Marketing oder auch bei der Objektsicherheit / Videoüberwachung oder im Rahmen der IT-Sicherheit und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten von Mitarbeiter*Innen der Fall. 

Auch wenn Daten verarbeitet werden, die nicht unmittelbar für die Vertragerfüllung erforderlich iSd Art 6 Abs 1 lit b DSGVO sind, zB Bonitätsprüfungen kann diese Rechtsgrundlage herangezogen werden. 

 

Wenn man sich auf diese Rechtsgrundlage stützt bedarf es einer Interessensabwägung zwischen den Interessen des Verantwortlichen oder des Dritten einerseits und den Interessen der betroffenen Personen.

 

Die berechtigten Interessen sind den betroffenen Personen auch konkret mitzuteilen, und lösen ein Widerspruchsrecht, im Bereich des Direktmarketing ein absolutes Widerspruchsrecht aus. 

 

Sie sehen, an das "berechtigte Interesse" als Grundlage der Verarbeitung der personenbezogenen Daten knüpfen sich viele rechtliche, tatsächliche und auch organisatorische Fragen

 

Das Buch: Das "berechtigte Interesse" iSd Art 6 Abs 1 lit f DSGVO von Ing. Mag. Michael Furtlehner kann online bestellt werden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0